Weihnachten ist das neue Silvester

24.12.2018

Wir sind von unseren Freunden zum wichtigsten Familienfest des Jahres eingeladen – dem Weihnachtsabend am 24.12.

Gefeiert wird im weitläufigen Garten des Familienoberhaupts – des Großvaters –  und da es in der Familie viele Geschwister gibt, kommen ca. 60 Leute zusammen. Jeder bringt 2-3 selbstgemachte Spezialitäten fürs Buffet mit und diverse alkoholische Getränke. Auch das gebackene Schweinchen welches wir 2 Tage zuvor noch im Rohzustand begutachtet haben, wird zu allerlei Köstlichkeiten verarbeitet. Unsere Familie bringt Empanadas (ca. 200 Stück), kleine Spieße mit Käse, Schinken und Tomaten und Salate mit. Wir steuern einen großen Teller mit Weihnachtsgebäck (Stollen, Plätzchen, Lebkuchen) und Rheingauer Wein von Dillmann bei.

Am Nachmittag helfen wir beim Empanada machen. Der besondere Trick ist das Formen des geflochtenen Randes. Ganz so leicht wie unserer Gastgeberin geht uns das allerdings nicht von der Hand.

Mit Hühnchen gefüllte Empanadas
Besonderes Geschick erfordert der geflochtene Rand

Ab ca. 18 Uhr macht sich jeder schick für die Weihnachts/Sommerparty – aber erst gegen 21 Uhr brechen wir auf. In allen Häusern wird lustig gefeiert – wir schauen in die Gärten und sehen tatsächlich die eine oder andere im Bikini unterm festlich beleuchteten Tannenbaum am Gartenpool sitzen.

Beim Großvater ist der Garten mit langen Tafeln stimmungsvoll geschmückt.

Festlich geschmückte Tafeln im Garten

Auf 3 großen Tischen werden Unmengen von Köstlichkeiten aufgetischt: das Schweinchen wurde z.B. zu köstlichem Vitello Tonnato verarbeitet. Die Empanadas wurden wie Pizza im Außenofen gebacken.  Wir werden tatsächlich von ALLEN Familienmitgliedern mit Küßchen begrüßt (und auch später wieder verabschiedet).  Die Party beginnt mit Cocktails und gegen 23 (!) Uhr wird dann auch das Buffet eröffnet. Um Mitternacht werden alle ins Haus gerufen und es werden Geschenke verteilt – sogar wir bekommen etwas – und danach finden sich alle im Garten ein, stoßen mit Sekt an und beobachten das Feuerwerk, welches von verschiedenen Seiten, so wie in Deutschland an Silvester, aus den Gärtern hochsprießt.

Wir haben unheimlich viel Spaß, tolle Gespräche im bekannten Deutsch-Englisch- Französich- Spanisch Sprachenmix und probieren uns durch diverse Cocktails und Weine, da hier jeder sein Mitgebrachtes teilt. Zu später Stunde wird noch zu lateinamerikanischen Rhythmen das Tanzbein geschwungen.

Selten haben wir an einer so herzlichen Feier teilgenommen in der wir uns gleich wie ein Familienmitglied gefühlt haben  und das in einem ganz verrückten Mix zwischen Weihnachtsfeier, sommerlicher Gartenparty und Silvesterfeuerwerk. Wir könnten uns daran gewöhnen  – doch jetzt geht es nach Hause  – in 8 Stunden geht unser Flieger nach Ushuaia.

 

 

2 Antworten auf „Weihnachten ist das neue Silvester“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.