Rumänien entdecken-Donaudelta-Moldauklöster-Transilvanien – Die Route

Rumänien mit seinen vielseitigen Möglichkeiten steht schon länger auf der Liste unserer Reiseziele und seit 2015 liegt auch schon der Michael Müller Reiseführer unter unserem Couchtisch.  Den letzten Anstoß gab das wunderschöne Reiseangebot von For Family Reisen – Eine Woche Familienurlaub auf einem urwüchsigen Bauernhof in Transilvanien, ganz nah an Natur und Kultur. Allerdings wollten wir etwas länger bleiben und die Reise mit weiteren Highlights aus Rumänien ergänzen, ganz vorn auf unserer Wunschliste: das Donaudelta und die Moldauklöster. Das ist logistisch kein ganz einfaches Unterfangen: Rumänien ist groß und so muß man geschickt planen, um nicht zu viele Tage für Transitzeit zu verwenden.  Bei dieser Planung half uns das Internetreisebüro Rumänienurlaub.net Unser Ansprechpartner Herr Franke ging hier komplett auf unsere Wünsche ein und stellte uns mit seiner sehr guten Kenntnis des Landes eine wunderschöne Route für die erste Woche zusammen, inklusive Buchung der Pensionen und Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel. Sogar eine Angelerlaubnis im Donaudelta hat er uns ermöglicht.

Uns ist bewußt, daß der Urlaub, gerade in der ersten Woche, in der wir alleine unterwegs sind, etwas abenteuerlich werden wird, aber genau darauf freuen wir uns schon. Im folgenden nun unsere detaillierte Route, von der ich dann bald live berichten werden.

Tag 1-3  Anreise und Donaudelta

Am ersten Tag werden wir uns auf die lange Reise machen. Zunächst fliegen wir nach Bukarest (diese Stadt wollen wir uns auch noch anschauen, aber das muß auf einen speziellen Städtetrip warten).  Von da geht es mit dem Bus (ca 4-5 Stunden) direkt weiter bis nach Tulcea – diese Stadt ist das Tor zum Donaudelta.  Hier werden wir einmal übernachten.  Am nächsten Morgen geht es weiter mit dem Schnellboot nach Crisan – ins Herz des Donaudeltas. Das Donaudelta ist Unesco-Weltkulturerbe und bekannt als Vogelparadies. Die Deltaflüsse erlebt man so auch nicht auf einer Donaukreuzfahrt. Wir haben eine kleine Pension in Crisan und hier 2 Tage Zeit für lange Erkundungen mit dem Boot durch die Arme des Deltas. Diese werden von unserem Pensionsvater begleitet. Und hier hoffen wir, neben tollen Naturerlebnissen auch auf etwas Anglerglück. Die internationale Angelerlaubnis ist schon besorgt.

Tag 4 Transit nach Galati

Heute kommt der unvermeidliche Transittag Richtung Moldauklöster. Mit dem Schiff geht es zurück nach Tulcea. Dann mit dem Zug nach Galati (ganz dicht an der Grenze zu Moldawien), wo wir einmal übernachten.

Tag 5-7 Gura Homorului und die Moldauklöster

Ganz früh geht es an Tag 5 mit dem Zug weiter nach Gura Homorului, die perfekte Ausgangsbasis zum Entdecken der berühmten bemalten Moldauklöster. Hier haben wir 2.5 Tage Zeit, einige der Klöster zu besuchen. Auf unserer Vorauswahl stehen die Klöster Voronet, Arbore, Moldovita und Sucevita. Mal sehen, was wir schaffen. Zu einem Kloster können wir zu Fuß laufen, den Rest werden wir mit Taxi und Pendelbus erschließen. Am Abend steigen wir dann in den Nachtzug nach Vintu de Jos und von dort geht  in einer Stunde Tansfer nach Sibiu (Hermannstadt). Unsere Kinder sind schon gespannt sehr gespannt auf die Zugfahrt.

Tag 8 Sibiu (Hermannstadt)

Sibiu ist nach Schloß Bran wohl die bekannteste Stadt in Transilvanien und dieses Jahr auch Europahauptstadt, was viele, für die Stadt erfreuliche, Investitionen mit sich bringt. Wir kommen hier ganz früh an. For Family Reisen hat uns ermöglicht, unser Gepäck in einen Hotel abzustellen, so daß wir noch den ganzen Tag die Stadt erkunden können bevor es am späten Nachmittag dann zum zweiten Teil der Reise  auf einen tollen Bauernhof nach Alma Vii geht.

Tag 9-15 Back to Nature auf einem Bauernhof in Alma Vii

Die von For Family Reisen ausgesuchte Casa Alma Vii Romania Pension Sorgenfrei fokussiert sich auf das „aktive Mitmachen und Kennerlernen der ursprünglichen Bauern-und Handwerkerarbeit“ (Zitat Website For Family Reisen). Wir werden die Möglichkeit haben, einen Schäfer zu besuchen und zu sehen, wie der traditionelle Schafskäse hergestellt wird. Wir besuchen einen Imker, lernen traditionelle Musik und Tänze kennen und suchen vielleicht Trüffel im Wald. Kulturell stehen die Besichtigung der bekannten Kirchenburgen und die Geburtsstadt Dracula‘s Sighisoara auf dem Programm.  Am letzten Tag geht es dann zurück nach Sibiu und von dort nach Deutschland.

Wir freuen uns schon sehr und im Juli könnt Ihr die Live-Berichte von unserer Reise lesen. Bis dahin.

For Family Reisen, ein von uns schon mehrfach genutztes tolles Unternehmen, welches sich auf weltweite Reisen mit Kindern spezialisiert. Die Reisen sind naturverbunden und ermöglichen den engen Kontakt mit Land und Leuten ermöglichen. Das Angebot „Rumänien for family“ ist eine Baustein unserer Reise. For Family Reisen

Rumänienurlaub.net haben wir im Internet gefunden. Es handelt sich um einen Spezialisten für individuelle Reisen nach Rumänien, vor allem mit einer großen Auswahl an Ideen für das Donaudelta. Herr Franke, einer der Inhaber, kennt da Land sehr gut und kann direkt vor Ort tolle Pensionen buchen und auch die Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel. Er berät auch bei der Zusammenstellung von längeren Touren. Rumänienurlaub.net

Reiseführer: Diana Schanzenbach „Rumänien“, Michael Müller Verlagd 2012. Umfassendes Grundlagenwerk mit vielen Tipps zu Unternehmungen in den verschiedenen Regionen.

Eine Antwort auf „Rumänien entdecken-Donaudelta-Moldauklöster-Transilvanien – Die Route“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.